Wireless LAN nach IEEE 802.11

Der Standard definiert die beiden unteren Netzschichen, die physikalische und die Medienzugangsschicht. Spezifiziert sind zwei Funk und das lnfrarot Verfahren. Bei den Funkverfahren hat sich Direct- Sequence Spread Spectrum (Spreizbandverfahren) durchgesetzt. Dabei wird das Signal durch Modulation über mehrere Frequenzbänder gespreizt Auf der MAC- Ebene wird das CSMA/CA-Verfahren (Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance, Mehrfachzugriff mit Kollisionsvermeidung) verwendet

Die Funkfrequenzen bewegen sich im lizenzfreien 2,4-GHz-Band.

Die Übertragungsraten betragen bei der Variante 802.11 a rund 2 MBit/s, bei der schnelleren Variante 802.11b ,die sich gegenwärtig am Markt durchsetzt, 1 1 MBit/s: Kompatibilitätsprüfungen für 802.11 b übernimmt die Wireless Ethernet Compatibility Alliance (WECA), die das Wi-Fi Logo (Wireless Fidelity) vergibt. In Arbeit ist die  Standardvariante 802:11a, mit der maximal Datenraten von 54 Mbit/s erreicht werden. Je nach den Gegebenheiten schwankt die Reichweite zwischen mehreren hundert Metern (im Außenbereich) und um die 100 Meter (indoor). Das Roaming zwischen Funkzellen ist möglich.

HomeRF
Übertragungsstandard, dessen Protokoll SWAP (Shared Wireless Acces Protocol) Sprache und Daten transportiert und sich aufgrund der Anlehnung an DECT für die Anbindung ans öffentliche Netz eignet. Die Funkfrequenz liegt bei 2,4 GHz, die Daten rate beträgt maximal 30 Mbit/s: Bis zu 127 Geräte können in einem Netz kombiniert werden, bis zu sechs Vollduplex-Verbindungen sind gleichzeitig möglich. HomeRF unterstützt auf der MAC-Schicht sowohl TSMA (Time Division Multiple Access, Zeitschlitzverfahren) als auch CSMA/CA. Die Reichweite genügt den Anforderungen im Home Sektor.

Bluetooth:
Funkverfahren für sehr geringe Distanzen bis zehn Meter. Gefunkt wird auf dem 2,4GBHz Bank mit dem Frequenzsprungverfahren: Die Sendefrequenz wechselt bis zu 1.600-mal in der Sekunde zwischen 79 Frequenzen. Sprachsignale werden mit ISDN-Geschwindigkeit übertragen, Daten bei Duplexverbindungen mit 0,4 Mbit/s, bei asymmetrischen mit 0,7MBit/s downstream und 56kBit/s upstream. Bis zu acht Bluetooth Geräte werden zu PANs (Personal Area Networks) zusammengefasst, maximal zehn PANs können parallel operieren.

DMAP (Dect Multimedia Access Profile:

DECT funkt im 1,8GHz Frequenzband mit skalierbarer Bandbreite zwischen 32KBit/s und 2 Mbit/s. Es bietet dabei Multitasking auf 24 Kanälen. Die Reichweite liegt bei 50 Metern innerhalb von Gebäuden pro Zelle. Das Verfahren ist multimediafähig, da für Echtzeit-Daten separate Kanäle verfügbar sind.